Abu Simbel

File 266Neben den Pyramiden von Gizeh (Gisa) und dem Grab des Tutenchamun zählen die Felsentempel von Ramses II. (1300 v. Chr.) und seiner Gemahlin Nefertari zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Ägypten. Abu Simbel befindet sich ganz im Süden im früheren Nubien direkt am Nassersee. Steht man vor diesem unglaublichen Bauwerk ist es kaum vorstellbar, dass der gesamte Tempel in den 60er Jahren in über 1000 Blöcke zersägt wurde und auf einem Hügel wieder aufgebaut wurde, um ihn vor den kommenden Fluten des Nasserstausees zu retten.

File 242

Der Felsentempel konnte so zusammengesetzt werden, dass sogar ein besonderes architektonisches Faszinosum berücksichtigt werden konnte: zweimal im Jahr scheint die Sonne direkt durch den Haupteingang bis tief in den Berg und wirft ihr Licht auf das Allerheiligste. Die Götter Amun-Re, Ptah, Re-Harachte und Ramses II, als Gott unter Göttern, erstrahlen im Sonnenlicht, was fast wie ein Wunder wirkt und die göttliche Macht des Ramses zu bestätigen scheint. Ptah der Schöpfergott, der durch sein Wort Neues erschafft, Amun-Re der Fruchtbarkeitsgott und Re-Harachte der Sonnengott verschmelzen durch das Erschaffen dieses Sonnen-Tempels in Ramses, wodurch er selbst zu einem Gott wird.
File 524Erreicht man die Insel mit dem Schiff erkennt man schon von weitem die mächtige Fassade mit den vier Sitzfiguren von Ramses II. Betritt man die Pfeilerhalle, erblickt man die unglaubliche Darstellung der Schlacht von Kadesch gegen die Hethiter, aus der Ramses als mächtiger Krieger und Bezwinger hervorging. Am Ende der Pfeilerhallen, betritt man das Allerheiligste im Inneren des Berges. Als Zeichen der Versöhnung heiratete Ramses II. die Hethiter-Prinzessin Nefertari, der der kleine Tempel von Abu Simbel gewidmet ist. Die Kunstwerke im Inneren des Tempels zeigen die Apotheose der Königin Nefertari durch die Göttinnen Hathor und Isis.
Die Felsentempel von Abu Simbel sind ein Muss für alle Ägyptenbesucher, deswegen sind sie auch stark frequentiert. Da die Tempel in Oberägypten die ersten beziehungsweise die letzten Sehenswürdigkeiten sind, die am bzw. im Nassersee liegen, stellen Sie meistens entweder den Beginn oder das Ende einer Nilkreuzfahrt dar. Der nubische Ort Abu Simbel ist mit seinen ca. 2.700 Einwohnern ein touristisches Dörfchen, dass allein vom Tourismus lebt und sogar einen Flughafen besitzt.