Assuan

File 275Wie eine Oase schmückt Assuan die Ufer des Nils und markiert als letzte Bastion schwungvollen Großstadtlebens die Südgrenze ägyptischer Zivilisation. Bis auf einige Beduinendörfer und das nahe an Sudan gelegene Abu Simbel erstreckt sich in diesen Breitengraden Ägyptens sonst nur noch die Libysche Wüste. Umso farbenfroher ist daher auch der Kontrast, den Assuan - die Stadt der Segelboote, Sehenswürdigkeiten und endlosen Sonnenstunden - bietet.

File 164Meist wird Assuan in einem Atemzug mit dem monumentalen Staudamm genannt, für den die Stadt vor einiger Zeit als Namensgeber diente. Doch wie auch die Großstädte Nordägyptens blickt Assuan auf eine mehr als 2000 Jahre alte Geschichte zurück, der sie nicht nur ihre romantische Lage am Nilufer, sondern auch ihre zahlreichen Monumente pharaonischen Stils zu verdanken hat. Ob der Isis-Tempel von Philae, Elephantine Island, der Doppeltempel von Kom Ombo oder die Tempelanlage in Edfu – sie alle befinden sich nur einen Katzensprung von Assuan entfernt und gehören zum festen Repertoire an Tagesausflügen in der Region. Ähnlich sehenswert sind aber auch die Attraktionen der Stadt selbst, zu denen nicht nur das Mausoleum des islamischen Geistlichen Aga Khan III. mit seinem traumhaften Ausblick über ganz Assuan, sondern auch das Kloster des Heiligen Simeon und das Nubische Museum zählen. Letzteres vermittelt auf sehr ansprechende Weise die Kultur und Geschichte der Nubier, die einst die Region um Assuan bewohnten und auch heute noch einen kleinen Bestandteil der Bevölkerung Oberägyptens ausmachen.
File 230Der eigentliche Höhepunkt einer Reise nach Assuan ist aber die malerische Lage und die damit verbundene Farbenpracht der Stadt: vom tiefblauen Nil mit den charakteristischen Segeln der Felukkas über die sattgrünen Palmen im Botanischen Garten bis hin zum bunten Gedränge auf dem orientalischen Basar bietet Assuan panoramahafte Ausblicke, wohin das Auge auch reicht. Verbunden mit der herzlichen Gastfreundschaft der Einwohner und dem Reichtum an kulturellen Sehenswürdigkeiten der Region lohnt sich ein Ausflug so tief ins Landesinnere Ägyptens dann auch trotz der längeren Anreise – für eine Stippvisite, einen Familienurlaub oder eine Kulturreise auf eigene Faust.