Dahshur

File 284Dahshur ist der Name eines jahrtausendealten Pyramidenfeldes, das sich etwa 30 Kilometer südlich von Kairo befindet. Aufgrund des Alters und der Bauweise seiner Monumente, aber auch dank seines bislang recht unbekannten Status auf der touristischen Landkarte zählt Dahshur zu den unübertroffenen archäologischen und kulturellen Juwelen Ägyptens.

15 Pyramiden verschiedener Herrscherdynastien befinden sich in Dahshur. Obwohl der Großteil von ihnen im Laufe der Zeit stark zerstört wurde und inzwischen überwiegend archäologisches Interesse birgt, gibt es auf dem Pyramidenfeld auch immer noch ein paar Besonderheiten zu besichtigen – darunter die drei größten und wichtigsten der Grabstätten Dahshurs: die Schwarze Pyramide, die Rote Pyramide und die Knickpyramide.
File 383Am wenigstens als Pyramide identifizierbar ist die Schwarze Pyramide. Das gesamte Gebiet Dahshurs war bis 1996 als militärisches Sperrgebiet nicht für Touristen zugänglich, was für die Schwarze Pyramide auch heute noch gilt. Was man von der Ferne erblickt, erinnert eher an einen unförmigen Hügel – tatsächlich handelt es sich aber um eine der ältesten Pyramiden Ägyptens und um ein baugeschichtliches Zeugnis von unschätzbarem Wert.
File 392Für den Touristen interessanter ist ein Besuch der Roten Pyramide. Nicht nur optisch erinnert dieses Monument an die ungemein berühmteren Pyramiden von Gizeh, sondern auch historisch sind diese Bauwerke miteinander verbunden: Snofru, der Erbauer der Roten Pyramide, war niemand anderes als Cheops' Vater, der wiederum der Erbauer der größten Pyramide bei Gizeh war. Mehrere Grabgänge wie auch die Grabkammer der Roten Pyramide können auf geführten Touren besichtigt werden.
Die Knickpyramide schließlich bietet einen Anblick, der ihrer seltsamen Bennenung durchaus gerecht wird. Ein wenig schief, krumm und "geknickt" steht sie in der Wüste, ohne dass die Ursache oder architektonische Motivation für diese eigenartige Krümmung bislang entdeckt werden konnte. Die erstaunlich gut erhaltene Kalksteinschicht auf den Quadern der Knickpyramide vermittelt allerdings einen sehr authentischen Eindruck davon, wie einst auch die Pyramiden von Gizeh ausgesehen haben müssen.
Tagesausflüge nach Dahshur können in der Regel mit einem Besuch von Sakkara und Memphis verbunden werden. Alternativ ist auch die Anreise mit dem Taxi möglich.