Die Wüste

Etwa 90% der Oberfläche Ägyptens bestehen aus Sand, Dünen und den vereinzelten Oasen. Selbst in der Hauptstadt Kairo ist das Sandmeer entlang der Stadtgrenzen stets allgegenwärtig - doch Wüste ist nicht gleich Wüste, wie eine Reise durch Ägypten beweisen wird.
File 233Insgesamt zwei große Wüsten prägen das Landesinnere des Staats am Nil: die Arabische Wüste im Osten Ägyptens und die Libysche Wüste im Westen des Landes, ein Ausläufer der ganz Nordafrika bedeckenden Sahara. Die zentrale Rolle des Nils als Lebensgrundlage Ägyptens wird besonders deutlich, wenn man sich die schieren Dimensionen der Wüstenfläche im Land bewusst macht – ohne den Fluss wäre das heutige Ägypten ein komplett anderes Land, das einiger seiner schönsten Sehenswürdigkeiten beraubt wäre. Einiger, aber nicht aller: die Wüste, allen voran die Westliche Wüste, hält in Ägypten zahlreiche unerwartete Attraktionen bereit, die sie zunehmend auch ins Visier von Reisebüros und Touristenführern rücken.
File 257Eines der spannendsten und der ägyptischen Hauptstadt am nahe gelegensten Ausflugsziele ist die sogenannte Schwarze Wüste. Vulkangestein verwandelt die goldgelbe Sandwüste hier in eine andersweltliche Mondlandschaft, für deren Erkundung die Oase Bahariya ein guter Ausgangspunkt ist. Befindet man sich dann einmal auf dem Weg, bietet sich auch eine Verlängerung der Reise bis zum Kristallberg und zur Oase Farafra an: während letztere für eine Aufstockung des Wasservorrats, ein erfrischendes Bad und ein wenig Zivilisation im Nichts sorgt, begeistert ersterer mit einer glitzernden Kruste aus bizarren Kalzit-Kristallen und einer fantastischen Aussicht auf die umliegende Gegend.
File 422Bizarr geht es dann auch weiter: der Höhepunkt einer jeden Reise in die Westliche Wüste ist der Besuch des Nationalparks „Weiße Wüste“. Ihren Namen erhielt die Gegend aufgrund der Kalkablagerungen auf dem Sand, welche die Illusion von Schnee in der Wüste kreieren. Nicht zu verpassen ist hier Agabat, eine Gegend voller kurioser Kalksteingebilde im Nordosten der Weißen Wüste, die zurecht auch als ägyptische Miniaturform des Monument Valley in Amerika bezeichnet wird. Die Kreativität der Besucher wird hier ebenso zu neuen Höchstleistungen angespornt wie deren Fotoapparate.
File 431Trotz aller faszinierenden Sehenswürdigkeiten sollte eine Reise in die Wüste niemals auf eigene Faust unternommen werden – sich zu verirren könnte hier tödlich enden. Gut gewappnet gegen alle möglichen Gefahren sind die meist beduinischen Reiseführer, die auf einer Tour durch die Wüste nicht nur mit Insiderwissen und ein wenig ägyptischem Humor, sondern auch mit ihren exzellenten Kochkünsten für stets gute Unterhaltung sorgen. Touren können sowohl in Kairo als auch in den Oasen organisiert werden und dauern – je nach Belieben - von zwei Tagen bis zu über einer Woche. Sollten Sie sich für eine mehrtägige Wüstentour entscheiden, dann richten Sie in den Nächten den Blick doch auch einmal nach oben: nirgends wird sich Ihnen ein faszinierenderer Sternenhimmel bieten als im tiefen Niemandsland der Wüste.