Land & Leute

Geografie 
LageÄgypten befindet sich im Nordosten Afrikas südlich des Mittelmeers und westlich des Suezkanals und des Roten Meers. Es grenzt im Westen an Libyen, im Süden an den Sudan und im Osten an Israel, den Gaza-Streifen, Jordan und Saudi-Arabien. Die Sinai-Halbinsel, das politisch brisante Grenzgebiet zu Israel, ist bereits offizieller Teil des asiatischen Kontinents.
KlimaÄgyptens Klima teilt sich in einen mediterranen Küstenstreifen und eine großflächige Wüstenzone im Inland. Ganzjähriger Sonnenschein ist bei Tagestemperaturen von bis zu 40°C im Sommer und 25°C im Winter garantiert; insbesondere im Inland kann es aber zu teils extremen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht kommen, die bei einer Reise auf jeden Fall beachtet werden sollten. Niederschläge sind selbst in den Wintermonaten selten und treten wenn, dann entlang der Mittelmeerküste und des Nildeltas auf. Die idealen Reisemonate sind Oktober bis Mai, doch im Prinzip kann Ägypten das ganze Jahr über besucht werden.
Flora & FaunaEtwa 90% der Fläche Ägyptens bestehen aus Wüste. Entsprechend begrenzt ist die Anzahl an einheimischer Flora, zu der lediglich Dattelpalmen, Johannisbrotbäume, Akazien und die berühmten Lotuspflanzen zählen; die historisch weit verbreiteten Papyrusstauden finden sich inzwischen nur noch in vereinzelten Teilen im Süden des Landes. Das sehr ertragreiche Nildelta wird fast ausschließlich agrarisch verwendet; im Landesinneren finden sich außerdem fruchtbare Oasen wie die El Fayoum oder die Dakhla Oase. Zur landestypischen Tierwelt zählen das Kamel, Schakale und Wüstenfüchse sowie verschiedene Nagetierarten, Schlangen und Skorpione. In den Gewässern des Roten Meeres lassen sich eine artenreiche Unterwassertierwelt und Korallenriffe antreffen, während am Oberen Nil durchaus noch Krokodile anzutreffen sind. Die Namensvetter des Nils, die Flusspferde, leben heute nicht mehr in freier Wildbahn in Ägypten.
Gebirge

Ägypten ist ein überwiegend flaches Land mit vereinzelten bergigen Regionen entlang der Ostgrenze und auf der Sinai-Halbinsel. Die höchste Erhebung Ägyptens ist der Katharinenberg mit fast 2700 Metern Höhe im Hochgebirge der Südsinai; unweit davon befindet sich auch der Berg Mose, die vermutliche Verkündungsstätte der Zehn Gebote.

Menschen 
BevölkerungIn Ägypten leben rund 85 Millionen Menschen, davon circa 20 Millionen allein in der Hauptstadt. Die Großregion Kairo und das Nildelta zählen zu den am dichtesten besiedelten Gebieten der Erde, da die weitflächigen Wüstenregionen des Landes größtenteils unbewohnbar sind.
GemeindenIn Ägypten gibt es 27 Gouvernements, die jeweils noch einmal in Regionen unterteilt sind. Zu den größten Gouvernements zählen das Neue Tal in der Lybischen Wüste, das Rote Meer mit dem Verwaltungssitz Hurghada sowie Matruh im Nordwesten. Die Hauptstadt Kairo wird von den beiden Gouvernements Al Qahira und Al Giza umfasst.
MigrationÄgyptens Bevölkerung ist ethnisch extrem homogen und besteht zu 99% aus Ägyptern; zu dem knappen Prozent an Minderheiten zählen Nubier, Araber und eine sehr kleine Anzahl an westlichen Expats.
SprachenÄgyptens Landessprache ist Arabisch. Während die Arabische Hochsprache für offizielle Zwecke verwendet wird, wird im Alltag überwiegend der ägyptisch-arabische Dialekt gesprochen. In den gebildeten Bevölkerungsschichten wird zudem weithin Englisch verstanden und gesprochen, und auch Französisch zählt zu den Bildungs- und Geschäftssprachen des Landes. Händler und Souvenirverkäufer bei den großen Sehenswürdigkeiten des Landes verstehen oftmals auch Deutsch und Russisch.
Religion

Ägypten ist ein muslimisches Land mit einer kleinen christlichen Minderheit. Etwa 90% der Bevölkerung sind Sunniten und damit Anhänger des Islams, während die restlichen 10% dem orthodox-koptischen oder dem orthodox-katholischen Glauben folgen.

Regierung 
Offizieller Name جمهوريّة مصرالعربيّة (Gumhuriyyat Misr al-Arabiyya/Arabische Republik Ägypten)
Status Ägypten hat seit 1971 den Status einer Präsidialrepublik inne.
Politische InstitutionenSeit dem Arabischen Frühling im Jahr 2011 befindet sich die ägyptische Politik in einer Umbruchphase, die durch anhaltende Auseinandersetzungen zwischen Präsident, Regierung und Volk gekennzeichnet ist. Nach der alten Verfassungsvorlage von 1971 handelt es sich bei Ägypten um einen demokratischen Staat mit einem Parlament, das aus einem Unterhaus - dem Rat des Volkes - und einem Oberhaus - dem Schura-Rat - besteht. Die Abgeordneten werden für eine Amtszeit von 5 Jahren direkt vom Volk gewählt; das Wahlrecht besitzen alle Staatsbürger ab 18 Jahren. Die Gesetzgebung basiert zu Teilen auf dem islamischen Recht der Scharia. Infolge der Revolution bildeten sich zahlreiche Parteien, zu deren größten die Freiheits- und Gerechtigkeitspartei mit starker Anlehnung an die Bewegung der Muslimbrüderschaft, die Wafd-Partei, die Sozialistische Partei und die Arabisch-Demokratische Nasseristische Partei zählen. Der Präsident verfügt über weitreichende Befugnisse, unter anderem die Oberhoheit über die Streitkräfte, und wird vom Parlament für eine Amtsperiode von 6 Jahren gewählt. Die zeitweilige Außerkraftsetzung der Justiz und die Selbstverleihung neuer Vollmachten durch Präsident Mursi im November 2012 stürzte das Land in erneute Unruhen, die mit der Annahme der neuen Verfassung im Dezember ein vorläufiges Ende fanden. Im April 2013 soll das neue Parlament gewählt werden.
StaatsoberhauptDer amtierende Präsident Ägyptens ist seit 2012 Dr. Mohamed Mursi.
RegierungschefDer amtierende Regierungschef ist seit 2012 der parteilose Hesham Kandil.
Hymne

Die Nationalhymne Ägyptens trägt den Titel „Biladi biladi biladi"“ (dt. Mein Heimatland, mein Heimatland, mein Heimatland) und ist seit 1979 in Verwendung. Komponiert wurde sie von dem berühmten ägyptischen Musiker Sayed Darwish; der Text der Hymne stammt aus der Feder Younis al-Qadis.

Wirtschaft 
WirtschaftszweigeTourismus, Erdgas, Erdöl, Baumwollindustrie, Landwirtschaft, Pharmazeutik, Aluminiumproduktion
TourismusDer Tourismussektor ist eine der vielfältigsten Haupteinnahmequellen der ägyptischen Wirtschaft. Sowohl Kulturreisen als auch Bade-, Religions- und Safari-Urlaube zählen zum Angebotsumfang des Landes. Jährlich finden um die 10-15 Millionen Touristen aus aller Welt ihren Weg in das Land am Nil; der Großteil der Besucher stammt dabei aus Russland, Deutschland und Großbritannien. Infolge der Revolution flauten die Besucherzahlen erheblich ab, erholten sich aber im Laufe des Jahres 2012 langsam wieder. Insbesondere für die Badeorte entlang des Roten Meeres steht die Prognose für 2013 gut.
Pro-Kopf-Einkommen3,100 US Dollar
  
Medien 
ZeitungenDie größte Tageszeitung Ägyptens ist die Al-Ahram, die neben Arabisch auch in einer englisch- und einer französischsprachigen Version erscheint. Weitere englischsprachige Zeitungen sind die Daily News Egypt, die Egypt Today, die The Egyptian Gazette und die Middle East Times. Zudem veröffentlichen viele Parteien ihre eigenen Privatzeitungen, wie beispielsweise die Al-Wafd-Zeitung oder die sozialistische Al-Ahali Zeitung.
RadioDie beiden größten Radiosender sind Radio Misr und das internationale Radio Kairo, das Programme in mehreren Sprachen anbietet - darunter auch Deutsch. Außerdem gibt es eine begrenzte Anzahl an lokalen Musiksendern, wie zum Beispiel Nile FM.
FernsehenDie staatliche Rundfunkgesellschaft heißt ERTU (Egyptian Radio and Television Union). Zu den wichtigsten Fernsehsendern zählen Nile TV, Sat 7, NTN Life, NTN Drama und Nile News. Der Großteil der Fernsehkanäle ist auf Arabisch, es finden sich aber auch vereinzelte englischsprachige Sender. Zu den populären Privatsendern zählen Dream TV, ONTV, CBC Egypt und Al Tahrir.